Stiefeltausch im Schwimmbad

StiefelImmer mehr muss ich lernen, dass die Schule ein „Bereich“ mit unbegrenzten Möglichkeiten ist. Vor allem, was Erlebnisse und Erfahrungen angeht.
Heute kam vor der 1. Stunde mein Vorgesetzter und gab mir das Foto eines Stiefels. Meine Klasse war neulich während des Sportunterrichtes im Schwimmbad und dabei wurden zwei Stiefelpaare vertauscht. Gleiches Modell nur andere Größe (34 und 37).
Aus meiner Klasse schien keiner die Stiefel zu kennen. Mir viel sogar die fehlende Schülerin ein und ich fragte, ob die Stiefel nicht zufällig ihr gehörten – aber auch da: Fehlanzeige.
Als ich zum Pult zurückging meldete sich ein kleines, schüchternes Mädchen aus der ersten Reihe und outete sich als Besitzerin. Meine Frage, ob ihr aufgefallen sei, dass ihre Stiefel jetzt drei Nummern zu groß seien, verneinte sie. Erfreut über den Treffer wollte ich gerade den Rücktausch organisieren, als sie meinte: „Meine Mutter will die Stiefel heute wieder im Geschäft zurückgeben.“ Gut, dass das noch nicht geschehen war. Im Laden würde wahrscheinlich keiner den Größenunterschied der „getesteten“ und zurückgegebenen Stiefel bemerken.
Einer der Gründe, warum ich meinen Job liebe ist, dass kein Tag wie ein zweiter ist, Monotonie gibt es in diesem Geschäft nicht :).

Advertisements